Top-Menü

Angelika Groß

Angelika Groß

Kontakt

Universität Osnabrück
FB 7: Institut für Romanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/969-6165
angelika.gross@uni-osnabrueck.de

Siehe auch: https://www.lili.uni-osnabrueck.de/institut_fuer_romanistiklatinistik/studium_und_lehre_romanistik/lehrende_romanistik/mitarbeiterdetails.html?module=TemplatePersondetails&target=18048&source=17936&config_id=c0a903b7cf4ec5f2e8c0a78286fc02f2&range_id=de01470c7df3a2eec5b2fe17b0c184a3&username=anggross

Wissenschaftlicher Lebenslauf

Nach ihrem Abitur am Schubart-Gymnasium Aalen studierte Angelika Groß von 2007 bis 2013 Anglistik und Romanistik (Französisch und Spanisch) auf Lehramt (Gymnasium) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, und absolvierte mehrmonatige Auslandspraktika an Schulen in Frankreich, Spanien und Großbritannien. Während des Studiums war sie Stipendiatin der Markelstiftung. Ihre Abschlussarbeit verfasste sie zu dem Thema „Grenzen und Grenzüberschreitungen in Roberto Bolaños 2666 und Jonathan Littells Les Bienveillantes”. Von 2010 bis 2013 war sie Mitarbeiterin in einem Drittmittelprojekt von Prof. Dr. Ursula Hennigfeld an der Universität Freiburg, von 08/2013-08/2015 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaft der Universität Osnabrück, seit 10/2014 ist sie Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich „Spanische Literatur- und Kulturwissenschaft“, sowie Mitarbeiterin des ERASMUS-Büros des Instituts für Romanistik der Universität Osnabrück. Im Frühjahr 2014 war sie Stipendiatin des ECE im Rahmen der internationalen Spring School “World Literature. Reading and Writing in the Age of Globalisation” (Göttingen), 2014/2015 Stipendiatin des Mentoring-Programms für Doktorandinnen der Universität Osnabrück. Sie promoviert bei Prof. Dr. Susanne Schlünder zum Thema „Narrative der Transgression in der französisch- und spanischsprachigen Gegenwartsliteratur“.

Lehre

  • B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (span.): Einführung in die span. Kulturwissenschaft (VL),  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2017.B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (frz.): Einführung in die frz. Kulturwissenschaft (VL), Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2017.
  • B.A. Basismodul Literatur- und Kulturwissenschaft (span.): Roberto Arlt y la novela argentina a principios del siglo XX,  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2016/17.
  • B.A. Basismodul Literatur- und Kulturwissenschaft (frz.): Écriture et mémoire. La littérature de la Shoah,  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2016/17.
  • B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (span.): Einführung in die span. Kulturwissenschaft (VL),  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2016.
  • B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (frz.): Einführung in die frz. Kulturwissenschaft (VL), Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2016.
  • B.A. Vertiefungsmodul Kultur- und Literaturwissenschaft (span.): El mal transfronterizo,  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2015/16.
  • B.A. Basismodul Kultur- und Literaturwissenschaft (span.): Límites y transgresiones en 35muertos de Sergio Álvarez,  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2015/16.
  • B.A. Basismodul Kultur- und Literaturwissenschaft (span.): El romanticismo espanol,  Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2015.
  • B.A. Basismodul Kultur- und Literaturwissenschaft (frz.): L”étrangeté’ dans l’oeuvre de Marie NDiaye, Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2015.
  • B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (span.): Einführung in die Kulturwissenschaft Spaniens und Lateinamerikas (VL), Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2015.
  • M.A. Mastermodul Literatur- und Kulturwissenschaft (span.): El Romanticismo español, Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2014/15.
  • B.A. Vertiefungsmodul Literatur- und Kulturwissenschaft (span.): El Mal transfronterizo, Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2014/15.
  • B.A. Basismodul Literatur- und Kulturwissenschaft (span.): Gustavo Adolfo Bécquer (Rimas & Leyendas), Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2014/15.
  • B.A. Basismodul Literatur- und Kulturwissenschaft (frz.): Limites et transgressions dans L’Art français de la guerre d’Alexis Jenni, Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, SS 2014.
  • B.A. Basismodul Kulturwissenschaft (frz.): „Voyage au cœur de l’horreur“ – Le crime et le Mal dans Le Village de l’Allemand de Boualem Sansal, Institut für Romanistik, Universität Osnabrück, WS 2013/14.