Top-Menü

Dr. Julia Steiner

Dr. Julia Steiner

Kontakt

Graduiertenkolleg 1767 “Faktuales und fiktionales Erzählen”
Erbprinzenstr. 13
D-79085 Freiburg
juliaheikesteiner@gmail.com

Wissenschaftlicher Lebenslauf

Zum Wintersemester 2005 begann Julia Steiner ihr Magisterstudium der Germanistischen Literaturwissenschaft, Neueren Geschichte und Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Während ihres Studiums leitete sie zunächst Tutorien zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für die Erstsemester der Germanistik (2008‒2009). Anschließend war sie bis 2012 erst als studentische, später als wissenschaftliche Hilfskraft bei der „Wieland-Edition“ (Oßmannstedter Ausgabe) tätig. Von 2012 bis 2016 promovierte sie im Rahmen des Graduiertenkollegs “Faktuales und fiktionales Erzählen” an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Als Co-Sprecherin der Kollegiaten vertrat sie von 2013 bis 2015 die Interessen der Doktoranden. Seit 2016 ist sie im Kulturamt Frankfurt am Main in den Bereichen Literatur und Kulturmarketing tätig.

Dissertationsprojekt

Das Prosimetrum im Rokoko. Formen und Funktionen des Vers-Prosa-Wechsels bei  Gleim, Jacobi und Wieland
(Betreuer: Prof. Dr. Dieter Martin und Prof. Dr. Bernhard Zimmermann; Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Publikationen

Monografie

  • Formspiele des Rokoko. Vers-Prosa-Wechsel in der deutschen Literatur um 1770, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2018.
 
Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Johann Georg Jacobis Nachtgedanken und die Rezeption von Youngs Night Thoughts im 18. Jahrhundert. In: Johann Georg Jacobi (1740‒1814) ‒ Freiburger Dichterprofessor und Universitätsrektor (=Freiburger Universitätsblätter 204) (2014), S. 19‒35.
  • Das Prosimetrum in Wielands Grazien als verlebendigende Schreibweise. In: Die Grazie tanzt. Schreibweisen Christoph Martin Wielands. Hg. v. Miriam Seidler. Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2013 (= Ästhetische Signaturen 3), S. 33‒47.
  • [Rez.] Bernt Ture von zur Mühlen. Hoffmann von Fallersleben. Biografie. Göttingen: Wallstein 2010. In: Jahrbuch des Forums für Vormärz Forschung 2010, 16. Jahrgang: „Literaturbetrieb und Verlagswesen im Vormärz“, S. 325‒328.

Mitherausgeberschaft

  • Faktuales und fiktionales Erzählen: Interdisziplinäre Perspektiven. Mit Monika Fludernik und Nicole Falkenhayner (Hgg.), Würzburg: Ergon (2015).