Top-Menü

Gesine Brede

Gesine Brede

Dr. des. Franziska Gesine Brede promovierte 2016 an der Goethe-Universität Frankfurt/Main mit einer Arbeit zu Narrativen der niños desaparecidos von Argentinien in politischen, juristischen und psychoanalytischen Texten v.a. der Abuelas de Plaza de Mayo sowie in Romanen und Fernsehserien der Jahre 1997 bis 2012. Die Arbeit reflektiert und theoretisiert mögliche kulturelle Konsequenzen des forensic turn sowie der sog. ley ADN (2009) in der Aufarbeitungspolitik der letzten argentinischen Militärdiktatur (1976-1983) von literaturwissenschaftlicher Warte. Derzeit bereitet Gesine Brede ein romanistisches Postdoc-Projekt zu Raumkonzeptionen in frühneuzeitlichen Piratentexten aus Karibik und Mittelmeerraum vor. An einem Freiburger Gymnasium führte sie eine Studie in interkultureller Didaktik über die simulation globale einer imaginierten Schiffsreise in die karibischen départements d’outre-mer Frankreichs durch, deren postkoloniale Situation in Lehrwerken kaum reflektiert wird.

Gesine Brede ist Magistra Artium und Assessorin des Lehramts (1. und 2. Staatsexamen in Deutsch, Französisch, Politische Wissenschaft (ZP)). Sie forschte an der Universidad de Buenos Aires sowie an der Universität Konstanz als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wahrheit und Gewalt. Der Diskurs der Folter“ (Volkswagen-Stiftung/Land Baden-Württemberg). Auch war sie Stipendiatin des EXC „Kulturelle Grundlagen für Integration“ (Konstanz) mit einem Projekt zu Mythenadaptionen und Konflikt. Vorab arbeitete und lektorierte sie als wissenschaftliche Hilfskraft im SFB Norm und Symbol, Teilprojekt „Grenzbedingungen des Sozialen“ und war freie Mitarbeiterin bei verschiedenen Zeitungen und Magazinen sowie Sprachlektorin bei Peter Lang Internationalem Wissenschaftsverlag.

Forschungsschwerpunkte:

  • Postkoloniale Studien zum maritimen Raum
  • Nissologie (‚Inselforschung‘)
  • Piraterie in der frühen Neuzeit/als kultureller Tropus
  • Literatur und (Völker-)Recht

 

  • Interkulturelle Didaktik
  • Die Kategorie Raum in der Fremdsprachendidaktik

 

  • Der forensic turn in den Gedächtniswissenschaften
  • Metaphern der Nation, des Familiären und des Sozialen
  • Adaptionen der sophokleischen Antigone im deutschen und romanischen Sprachraum
  • Das politisch und kulturell Imaginäre
  • Kulturtheorie

https://uni-frankfurt1.academia.edu/FranziskaGesineBrede